Postfach 1234 79657 Wehr / Baden

Was ist eine  Schnelleinsatzgruppe (SEG)?

Alle kennen den mit Blaulicht und Martinshorn laut tönenden Rettungswagen, der mit hauptamtlichen Einsatzkräften des Deutschen Roten Kreuzes besetzt ist und uns zu jeder Tages- und Nachtzeit bei Notfällen der unterschiedlichsten Art schnell zur Verfügung steht. Hausunfälle, schwere Verkehrsunfälle, Herzinfarkte und der entgleiste Zucker gehören hier zum täglichen Geschäft der ausgebildeten Retter. Was ist aber, wenn es zu besonderen Situationen kommt? Was, wenn das Großschadensereignis oder der Katastrophenfall eintritt oder gar der hauptamtliche Rettungsdienst an manchen Tagen im Jahr überlastet ist? Vielen ist sicherlich noch der Flugzeugabsturz von Ramstein, das Zugunglück von Eschede oder gerade auch direkt bei uns vor der Haustür der Flugzeug- absturz in Überlingen in Erinnerung. Häufig hört man von Bränden in Krankenhäusern, Bombenevakuierungen oder Unfällen mit voll besetzten Reisebussen in den Medien. Daher wurden seit 1989 flächendeckend Schnelleinsatzgruppen (kurz „SEG“) in ganz Deutschland eingerichtet, unterteilt nach Sanitäts-, Betreuungs- und Verpflegungseinheit und mit Material bzw. Fahrzeugen ausgestattet. Die SEG in Wehr ist eine Sanitätseinheit. Sobald eine Patientenversorgung durch die Kräfte des Rettungsdienstes zahlenmäßig nicht mehr zu bewältigen ist oder eine Einschränkung der Regelversorgung absehbar wird, ist die Alarmierung der SEG erforderlich. Konkret kann dies bereits bei einem größeren Verkehrsunfall, einem Brand oder aber auch planbar bei einem Rockkonzert der Fall sein. Alarmiert wird eine SEG per Funkmeldeempfänger durch die Rettungsleitstelle in Waldshut. Bei einem Alarm begeben sich die ehrenamtlichen SEG-Mitglieder umgehend zur Wache in Wehr um die Einsatzbereitschaft herzustellen. Nach Kontaktaufnahme mit der Leitstelle durch die SEG-Führung rücken die angeforderten Einheiten zur Einsatzstelle aus. Vor Ort erhält der SEG-Führer vom Organisatorischen Einsatzleiter Rettungsdienst (OLRD) den Einsatzauftrag. Die SEG Wehr wird je nach Notwendigkeit zusätzliche Rettungsmittel (Rettungswagen, Krankenwagen, etc.) sowie Arzttruppwagen mit Ausrüstung und Gerätschaften zur Bewältigung größerer Schadenslagen besetzen und zur Einsatzstelle bewegen. Für weitere Informationen stehen ihnen gerne der SEG - Leiter :   Kurt Wenk   Tel.  07762 3756   E-Mail: kurt.wenk@drk-wehr.com   Handy 0170 415 37 56 zur Verfügung. Typische Aufgaben von Schnelleinsatzgruppen sind: Besetzung freier Rettungsmittel, Einrichtung von Behandlungsmöglichkeiten für eine größere Zahl an Verletzten, Versorgung und Betreuung von Verletzten, Betreuung von Betroffenen, Unterstützung von Rettungsdienst und anderen Hilfsorganisationen, Bereitstellung von Material und Technik und Durchführung von Sanitätsbetreuungen bei Großveranstaltungen.
Ortsverein Wehr e.V.

Schnelleinsatzgruppe (SEG)