Blutspende Täglich werden 15.000 Blutspenden für Operationen, für die Behandlung schwerer Krankheiten wie z.B Krebs und zur Versorgung von Unfallopfern benötigt. Bereits 2 Millionen Menschen spenden in Deutschland regelmäßig Blut. Dieses Engagement muss auf Dauer gesichert werden. Die Sechs DRK-Blutspendedienste in Deutschland sorgen für eine sichere und gesicherte Versorgung mit Blut sowie Blutpräparaten rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr. Wie läuft die Blutspende ab? Vielen ist das Blutspende verfahren bereits bekannt. Wer allerdings zum ersten Mal Blutspenden möchte, hat sicherlich noch einige Fragen. Wir würden euch einmal mitnehmen und den Ablauf einer Blutspende genauer erklären. Anmeldung An der Anmeldung werden zunächst Ihre persönlichen Daten überprüft. Bei erst Spendern werden diese Daten von uns erstmal erfasst, denn wir müssen ja jede Spende genau Dokumentieren. Hierfür benötigen wir Ihren Personalausweis oder Ihren Reisepass. Wichtig ist immer ein gültiger Lichtbildausweis. Anamnese Sie bekommen ein Anamnese-Fragebogen, welche sie mit wichtigen Gesundheitsdaten ausfüllen. Feststellung wichtiger Gesundheitsdaten Danach wird die Körpertemperatur (an der Stirn), den Blutdruck, den Puls und der Hämoglobinwert festgestellt. Ein winziges Tröpfchen aus der Fingerkuppe oder in den wenigsten Fällen aus dem Ohrläppchen reicht dafür aus und alle Werte werden dokumentiert. Diese Daten werden mit dem ausgefüllten Anamnese-Fragenbogen dem Arzt wertvolle Hinweise für seine Entscheidung über die Zulassung zur Blutspende. Spenderzulassung Ein Arzt bespricht mit Ihnen den ausgefüllten Fragebogen, die erhobenen Gesundheitsdaten und entscheidet dann, ob Sie zur Blutspende zugelassen werden können, oder ob Sie zeitlich befristet oder sogar auf Dauer von der Blutspende ausgeschlossen werden müssen. Die Gründe wird Ihnen der Arzt erklären. Blutentnahme Sobald Sie zur Blutspende zugelassen sind, geht es jetzt weiter zur Blutentnahme. Sie legen sich nach Aufforderung, ob sie links oder rechts Blutspenden möchten, nun auf das vorgegebene Entnahmebett. Unsere erfahrenen Krankenschwestern desinfiziert die Einstichstelle und nach einem kleinen Pieks werden 500ml Blut entnommen, dabei können wir aktiv werden und durchs Schließen und Öffnen der Faust regen wir das Blut an. Zusätzlich werden 3 bei Erstspender 4 Laborröllchen befüllt. Ruhezeit und Verpflegung Nach der Blutspende sollten die Erfahrenen Blutspender/innen 10 Minuten Sitzen und Erstspender 10 Minuten liegen danach 5 weitere Minuten sitzen. Damit ihr Kreislauf sich an die Blutabnahme gewöhnen kann. Anschließend dürfen sie im Imbiss noch etwas essen und trinken. Wenn sie merken, dass sie sich nicht wohl fühlen, so ist medizinisch geschultes Personal sofort verfügbar. Team wie viele Helfer haben wir als Unterstützung für die Blutspende? 2 Helfer sind Ihr Ansprechpartner an der Anmeldung. Wir können vor Ort auch die Adresse ändern. 2 Helfer sind für den Transport zuständig um die Blutspender/innen unter Aufsicht in den Ruheraum zu bringen. 1 Helfer wird im Ruheraum positioniert, um zu kontrollieren, dass es allen Blutspender/innen gut geht. 2 Helfer sind für Speis und Trank für euch der Ansprechpartner.
Ansprechpartner:  Blutpendebeauftragte Lisa Arp   lisa.arp@drk-wehr.com
Ortsverein Wehr e.V. in Wehr/Baden